Zukunftsfreude
Zukunftsfreude
Zukunftsfreude.com
Der Blog des Gütersloher Verlagshauses
Prem Rawat © Timelesstoday.com

Prem Rawat und der Papagei der alles wusste …

1.300 Menschen verfolgten den Auftritt des Erzählers Prem Rawat in den Münchener Eisbach Filmstudios

Prem-Rawat_c_timeless-todayDer weltweit geschätzte internationale Redner, Autor und Friedensbotschafter, Prem Rawar, trat am vergangenen Samstag vor begeistertem Publikum in München auf. Rund 1.300 Zuhörerinnen und Zuhörer fanden sich in den Eisbach-Studios ein, um den Ausführungen Rawats zu folgen.

„Im Leben geht es nicht um den Beginn oder das Ende – es geht darum, wie wir die Zeit dazwischen füllen. Um friedvoll leben zu können, müssen wir mit uns selbst im Frieden sein“, so das Credo des Autors.

In München zog Rawat das Publikum mit Geschichten, Fabeln und Weisheiten in seinen Bann. Anlässlich des zweistündigen Auftritts wurde auch die aktuelle Bucherscheinung „Der Papagei der alles wusste und nichts konnte“ vorgestellt. Rawat präsentiert darin eine Auswahl an Geschichten aus seinem reichhaltigen Fundus. In Spanien kletterte das Buch bereits auf die Bestsellerlisten. Seit Ende Februar ist es auch in deutscher Übersetzung erhältlich. Das Werk ist eine universelle, originelle, aber vor allem inspirierende Würdigung des Lebens, angereichert um wunderschöne japanische Illustrationen.

FREIHEIT

»Wir alle müssen in unserem Leben Entscheidungen treffen. Selbst in den aussichtslosesten Situationen. Manchmal kann das schwer sein, doch jeder von uns verfügt über eine eigene besondere Kraftquelle. Wenn wir diese Quelle nicht kennen, meinen wir, anderswo jemanden suchen zu müssen, der uns helfen soll. Doch wir müssen gar nicht suchen, weil wir selbst diese unermessliche Kraft im Inneren besitzen – wir müssen sie nur erkennen und annehmen.

Ich habe Menschen in den schwierigsten Lebenssituationen gesehen, die man sich vorstellen kann. Menschen, die völlig am Boden waren. Ich besuchte Gefängnisse und sprach dort mit Menschen, die keine Aussicht darauf hatten, diese Mauern jemals wieder zu verlassen. Kein Privatleben. Ständig lag Gewalt in der Luft. Eine fatale Situation. Doch ich habe auch erlebt, wie genau diese Menschen eine Kraft in sich fanden und aufblühten. Es war kein Traum, keine schöne Wunschvorstellung, sondern Wirklichkeit.

Glauben ist ein wenig wie in einer Schlange zu stehen, ohne jemals zum Schalter vorzudringen. Viele andere Menschen stehen mit dir an und warten darauf, dass etwas Außergewöhnliches passiert, wenn sie endlich vorne angekommen sind; dass jemand Besonderes erscheint, der all ihre Probleme löst.
Du selbst aber hast die besten Voraussetzungen dafür, deine Probleme zu lösen. Wenn du gelernt hast, klar zu sehen, gute Entscheidungen zu treffen und diese in die Tat umzusetzen, dann musst du nicht mehr an etwas glauben, das vielleicht passieren wird – oder eben auch nicht.«

Nutze deine Stärke,
sei ernsthaft und
erkenne dein wahres Ich,
das innere Selbst.
Auf dieser starken Grundlage
triff deine Entscheidungen
und fang an,
sie in die Tat umzusetzen.

 

Prem Rawat ist ein weltweit geschätzter, inspirierender Redner und Friedensbotschafter. Er wurde 1957 in einem kleinen Ort in der Nähe von Haridwar in Nordindien geboren. Schon früh war es Rawats Vision, persönlichen Frieden und Mitmenschlichkeit auf allen Ebenen zu leben und zum Nachdenken zu motivieren. Er sagt:

»Wir reden immer über das Bedürfnis nach Wohlstand. Nach meinem Verständnis ist Wohlstand ohne innere Zufriedenheit, ohne eine mitmenschliche Haltung Chaos.«

Rawat spricht Menschen aus allen Lebensbereichen an, unabhängig von Alter, Bildung, Weltanschauung und Status. Seine über 40-jährige Vortragstätigkeit führte ihn in mehr als 250 Städte der Welt. Mit seinen Weisheiten erreichte er bisher über 15 Millionen Menschen. Seine Gedanken und Bücher wurden in mehr als 75 Sprachen übersetzt.
Prem Rawat erhielt zahlreiche Friedenspreise und gründete 2001 eine eigene Stiftung, die sich für bessere Lebensbedingungen und Frieden in den ärmsten Regionen der Welt einsetzt.

Bilder des Auftritts am Samstag, 28. April 2018, in den Münchener Eisbach Filmstudios

Aktuelle Titel zu diesem Thema:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit * markiert.