Zukunftsfreude
Zukunftsfreude
Zukunftsfreude.com
Der Blog des Gütersloher Verlagshauses
Julia Klöckner: Nicht verhandelbar: Integration nur mit Frauenrechten

Pressekonferenz mit Julia Klöckner

Wenn dpa-, SAT1-. ZDF-, ARD-, Radio ffh- Radio Bremen-, taz-, Tagesspiegel- und epd-Journalistinnen und Journalisten in einem Raum sitzen, zuhören oder Fragen stellen, dann ist entweder eine Pressekonferenz vom DFB und Bundestrainer Jogi Löw spricht über die Aufstellung der Nationalmannschaft – oder es ist eine Pressekonferenz des Gütersloher Verlagshauses und Bundesministerin Julia Klöckner spricht über ihr neues Buch „Nicht verhandelbar – Integration nur mit Frauenrechten“.

Pressekonferenz mit Julia Klöckner1

Julia Klöckner präsentierte am 29.05.2018 im Gutenberg-Museum in Mainz ihr neues Buch und überzeugte mit Argumenten und leidenschaftlichem Engagement:
»Es wird keine erfolgreiche Integration ohne Frauenrechte geben können. Integration heißt auch, dort anzukommen, wo wir angekommen sind in Deutschland. Natürlich ist das immer ein Austausch, aber es gibt ein paar Errungenschaften, über die sollte nicht verhandelt werden. Und das sind die Frauenrechte. Im Grundgesetz steht ganz klar, Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Und wenn ich das nicht akzeptiere, bin ich auch nicht integriert.«

In ihrem Buch schreibt Julia Klöckner:

Julia Klöckner: Nicht verhandelbar. Integration nur mit Frauenrechten»Wir leben in Zeiten, in denen alle über Integration reden, aber kaum jemand definieren will, was wir dafür einfordern. Wir reden über Integration und überlegen immer, was wir als deutsche Gesellschaft noch mehr tun müssen, damit es gelingt. Wir reden aber zu wenig darüber, was wir vor allem den Männern abverlangen können und müssen, die dauerhaft in unserem Land leben wollen.

Der Erfolg einer nachhaltigen Integration lässt sich nicht von der Frauenfrage abkoppeln. (…) Denn über wesentliche Standards müssen und sollten wir in unserem Land gar nicht mehr diskutieren. Manche Spielregeln sind bereits mühsam ausgehandelt und über Jahrzehnte verteidigt worden, bis sie zu Selbstverständlichkeiten heranreifen konnten. Das dürfen wir in der Verantwortung für die kommenden Generationen von Mädchen und Frauen nicht mehr aufs Spiel setzen.

Die Hausordnung steht. Wir teilen sie freundlich, aber bestimmt mit. Denn Frauenrechte gelten für alle Frauen in Deutschland und sind nicht verhandelbar.«

 

Julia Klöckner mit Verlagsleiterin Sigrid Fortkord

Dieses Thema treibt Julia Klöckner schon seit Jahren um. Während ihrer Zeit als CDU-Fraktionsvorsitzende im rheinland-pfälzischen Landtag hat sie zahlreiche Flüchtlings- und Migrationsgipfel veranstaltet, bei denen es immer wieder auch um die aufgeklärte Rolle der Frau ging.

Übrigens: Julia Klöckner spendet ihre kompletten Buch-Erlöse einer engagierten Frauenorganisation!

»Julia Klöckner sind alle Frauen in unserem Land wichtig, egal, woher sie kommen, welche Religion sie haben. Frauenrechte müssen für alle Frauen gelten – dafür tritt sie überaus leidenschaftlich ein.« Sigrid Fortkord, Verlagsleiterin (hier zusammen mit Julia Klöckner nach der Buchvorstellung).

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit * markiert.